Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
www.hivcommunity.net Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Repression & Prävention

Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
Dennis
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 27


blank.gif

BeitragVerfasst am: 28.07.2007, 13:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

wieso gibt es hier keine edit funktion? schnarchnasensoftware . . . Angry

der erste link geht leider nicht und wie ich eine datei von meiner festplatte verlinken kann sodaß sie hier als jpeg sichtbar wird . . . .keine ahnung

ich stell den text aus dem link aus nem bare chat mal hier rein

baresiffgeil: moin
antwort: moin - du magst bare gefickt werden?
baresiffgeil; immer
antwort: lust dich potzen zu lassen?
baresiffgeil: bin ich wahrscheinlich schon
antwort: tragisch in deinem alter
baresiffgeil: egal ich hab mein leben gelebt
antwort: mit 20?
baresiffgeil: ja
antwort: warum so defätistisch? schlechte kindheit gehabt?
baresiffgeil: ich hab keinen bock über die vergangenheit zu reden
antwort: is ok. dann eben über die zukunft. hast du ne blasse ahnung was es heißt mit hiv zu leben?
baresiffgeil: wolltest du mich nicht bis eben noch potzen?
antwort: das kannste von hunderten haben. war nur ne testfrage. sorry will dich nicht nerven aber ich frag mich wirklich was bei euch jungs im kopf vorgeht.
baresiffgeil: schweigt
antwort: also nichts . . .schönen tag noch


und bitte jetzt nicht mit der dümmsten aller antworten kommen: du hast eh keine ahnung . . . . is eh nur ne ausnahme etc.du kannst nicht von einem auf alle schließen. es sind mehr als nur der berühmte EINE die so denken.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Dennis
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 27


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.08.2007, 22:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

hallo michèle

du machst genau das was du an mir bemängelst - schuldzuweisung

ich geb das wieder was ich täglich erlebe. vor zwei tagen hat mir jemand gesagt das sein freund mit dem er seit zwei jahren zusammen lebte ihn angesteckt hat. die ganzen zwei jahre hat er ihm verschwiegen das er positiv ist. wohlgemerkt es geht jetzt hier ausschließlich um das verhalten des partners.

im laufe des gespräches sagte er mir das er jetzt wo er auch positiv ist mit erschrecken feststellt wie viele aus der gay scene seiner umgebung die er kennt - wo er ein teil davon ist - keinen vertrag mit safen sex praktiken haben.
mit anderen worten ich gebe nur das wieder was passiert.

unglücklicherweise spiegeln einige statiskien das wieder - nämlich das ungeschützter sex - pozzen - mehr zugetan sind als vielees wahr haben wollen. insofern verallgemeinere ich nicht. wie anders sind sonst die höchsten neuinfizierungen innerhalb der gruppe der MSM zu verzeichnen im gegensatz zu den heteros?

dieses nach christlich geprägtem verständnis wort "schuld" erstaunt mich doch immer wieder wie schnell man bereit ist darauf zurückzugreifen.

für mich geht es um ursache und wirkung -

ursache -


wenn positive keinen vertrag mit der gesundheit eines anderen haben dann sind die

wirkungen

im schlimmsten fall

ein anstieg der neuinfektionen



dies löst in der gesellschaft befremden - angst aus und ist somit

ursache
für repressive maßnahmen

wirkung
alle positivan habe es auszubaden

wenn innerhalb der ach so von der gesellschaft diskriminierten gruppe der positiven keine klare linie herrscht, dann werden wir uns alle umschauen weil dann dinge von der "allgemeinheit" initiert werden die keinem von uns gefallen werden

insofern - wenn ich mitbekomme das n positiver ohne rücksicht auf die gesundheit eines anderen rumpoppt dann frag ich ihn ob er noch ganz bei trost ist.


dieses "wir müssen zusammenhalten weil wir positiv sind" und "wir arme die wir von der gesellschaft diskriminiert werden - laßt uns einen stuhlkreis bilden" . . . . . halte ich für ausgesprochenen schwachsinn. wer sich verantwortungslos verhält den darf man darauf hinweisen. wer gegen die menschenwürde verstößt den darf man darauf hinweisen. und da ist es mir völlig egal ob er eskimo, banane, schwul. hetero oder gaga ist.

dieses "unter uns" diese veilbeschworene gemeinschaft der positiven gibt es nicht. wenn es sie geben würde - dann hätten wir eine gemeinsame basis. hiv alleine ist für mich als basis nicht ausreichend. so leid es mir tut.

back to the roots

gehst du mit jemand ins bett
dann handle als wäre er hiv positiv

und nein damit meine ich keine paare . . . . nur mal so vorbeugend gesagt . . .Smile)

wie man das umsetzt - mit kondom - wie weit ohne kondom - welche praktiken - und welche nicht . . . . . . das ist das primäre in meinen augen um was es geht. das muß in die köpfe rein. wenn das wieder klar in den köpfen angekommen ist - dann bin ich gerne bereit über das verminderte risiko bzlg einer infizierung bei einer vl unter der nachweisgrenze zu diskutieren.

aber nicht eher

und vor allen dingen nicht mit leuten die keine ahnung bzgl des thema hiv haben. und davon gibt es leider wieder eine ganze menge. es sind mehr als viele es wahrhaben wollen.



und ich sage es noch mal - das ist leider bei dir nicht angekommen - das eintreten dafür das


Das Ziel von LHIVE ist Equality: Die Gleichstellung von
Menschen mit HIV und AIDS in allen Lebensbereichen

halte ich für wichtig.


das ist wenn ich dich recht verstehe worum es dir u.a. geht und das ist auch gut so.

diese gleichstellung erreichen wir nur wenn wir zum einen glaubwürdig zu vermiiteln in der lage sind das wir us unserer gesundheitlichen situation bewußt sind und uns bemühen ihr gerecht zu werden
und - da gebe ich dir recht wir müssen - anscheinend darauf bestehen das wir das gleiche recht wie jeder mensch darauf haben fehler machen zu dürfen wie jeder nicht positive mensch.

insofern gibt es parallele stränge an denen man arbeiten muß - die man bewegen muß.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
michèle meyer
Nutzer
Nutzer



Geschlecht:
Alter: 54
Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beiträge: 15


blank.gif

BeitragVerfasst am: 03.08.2007, 09:11    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Lieber dennis
du mischt wieder vieles

pozzen ist nicht dasselbe wie unsafer sex. zum beispiel.
und ich bin auch weit weg vom freundin-aller-virenträger-sein-zu-wollen.
erst recht vom hohelied des selbstmitleides.

was ich- nochmal- liebend gerne auf dem tisch hätte ist das thema: stigma&selbststigma, doppelmoral und selbstherrlichkeit- und da schliesse ich alle mit ein, auch mich.

michèle

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Dennis
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 27


blank.gif

BeitragVerfasst am: 03.08.2007, 10:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

moin michèle

klar pozzen ist nicht das gleiche wie unsafe -


nur - das bild das abgegeben wird in den köpfen der gesellschaft läuft auf ablehnung - verallgemeinerung - diskriminierung - stigmatisierung von hiv bzw den schwulen - aller hiv positiven hinaus. es wird gerne in einen topf geworfen.

bzgl stigma - das label kommt von aussen - bekommt man ja aufgedrückt - angeklebt - aufgenäht. Wink

selbststigma - hat viel mit selbstreflketion und selbstwahrnehmung und der in diesem fall negative konnotation des begriffes hiv zu tun.

fragst du mich pers wie hiv sich für mich darstellt. für mich ist es einfach. krankheiten gehören zum leben - sind teil des lebens. sie sind weder gut noch schlecht - sie sind einfach da. ohne bewertung - verurteilung - schuldzuweisung.

doppelmoral und selbstherrlichkeit - tja das gab s schon vor hiv. wobei . . .nur weils schon immer so war ist das ja kein grund das es das auch weuterhin geben müßte bzw man nicht gegen diesen zustand angegehen könne. . . . wink

und besonders was den aspekt der selbstherrlichkeit betrifft - nun einigen gründervätern der aidshilfen aus der schwulen bewegung kann man eine gewisse selbstherrlichkeit nicht absprechen.

erinner dich an einen plenum in leipzig wo sich jemand darüber echauffierte "wie es eine frau wagen könne das wort zu ergreifen" . . .

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
HJ
Gast










BeitragVerfasst am: 04.08.2007, 10:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

HALLOOOO ....

Wo ist bei dieser Zickerei eigentlich das Thema geblieben? Scheint so, als ob ihr euch kennt und wirklich mögt.

Dennis, ich verstehe deinen Begriff von Versantwortung nicht - und schon gar nicht, wie du von Bernd Gedankengang (Wissen) dann zu dem Verantwortungsgedöns kommst.

HJ

Online    
Dennis
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 27


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2007, 11:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« HJ » hat folgendes geschrieben:
HALLOOOO ....

Wo ist bei dieser Zickerei eigentlich das Thema geblieben? Scheint so, als ob ihr euch kennt und wirklich mögt.

Dennis, ich verstehe deinen Begriff von Versantwortung nicht - und schon gar nicht, wie du von Bernd Gedankengang (Wissen) dann zu dem Verantwortungsgedöns kommst.

HJ


wir haben unterschiedliche meinungen und mögen uns. für mich kein problem.

Was ich wirklich nicht mehr nachvollziehen kann, ist die Reduktion in der Prävention (bzw. der Form von Prävention, wie sie hier von einigen Nutzern gesehen wird) auf das Verwenden eines Kondoms.



wenn ich mich erinner habe ich drauf geantwortet das ich prävention NICHT nur auf die verwendung eines kondom beschränke.

varantwortungsbewußt - sorgsam mit seiner und der gesundheit anderer umgehen bzw diese zu respektieren bedeutet z.b. jemand nicht anzustecken - bedeutet z.b. wenn man glaubt hiv + sein n test machen zu lassen - bedeutet dem partner sagen was sache ist etc.

verantwortungslos = scheixx der hund auf mich - meine gesundheit - keinen körper und auf die anderen. ich fick wie wann und wo ich will . .du verstehst

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
ralf
Gast










BeitragVerfasst am: 04.08.2007, 14:03    Weitere Fakten bekannt? Antworten mit ZitatNach oben

"Menschen mit HIV und Aids fordern, zu einer an Fakten und wissenschaftlichen Erkenntnissen orientierten, seriösen Debatte zurückzukehren!"

Hallo miteinander,
sind weitere Fakten bekannt und können diese hier bekannt gemacht werden, warum das Schweizer Bundesamt für Gesundheit den ungeschützten Geschlechtsver eines erfolgreich Therapierten in dieselbe Risikokategorie einordnet wie Zungenküsse und wie das Robert Koch Institut bzw. staatliche Gesundheitsämter in Deutschland dies beurteilt?
Gibt es schriftliche Informationen hierzu von Seiten des Schweizer Bundesamt für Gesundheit, die bekannt gemacht werden können?

Als langjähriger Mitarbeiter einer lokalen AIDS-Hilfe (bei RAINBOW - Infomagazin der AIDS-Hilfe Stuttgart) habe ich hier in diesem Forum diese wichtige Info zum ersten Mal erfahren und bin für weitere Infos und Fakten sehr dankbar.

Viele Grüße, Ralf

Online    
Dennis
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 27


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2007, 16:03    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Ralf

Auch Österreich marschiert da ganz vorne mit.

Ein Verstoß gegen diese Gesetze liegt auch dann vor, wenn keine HIV-Übertragung erfolgt ist, es genügt, wenn ein HIV-Infizierter eine Handlung setzt, die eine HIV-Übertragung ermöglicht. Auch das Wissen und die Zustimmung des Partners, mit einer HIV-infizierten Person ungeschützten Geschlechtsverkehr vorzunehmen, befreien nicht vom Straftatbestand. Es hat bereits mehrere Verfahren und Urteile, jedoch nur in erster Instanz, nach diesen Paragraphen gegen HIV-Infizierte gegeben.

Bedenklich erscheint in diesem Zusammenhang die Verurteilung eines HIV-Infizierten, der geschützten Geschlechtsverkehr (Safer Sex) ausübte. Der Richter verurteilte ihn trotzdem, denn bekanntlich, so die Begründung, könnten Kondome auch reißen. Diese Auslegung der §§ 178 und 179 StGB in bezug auf eine HIV-Übertragung ist unsinnig. Natürlich können Kondome platzen, die absolute, hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht. Dennoch bietet ein sachgemäß verwendetes Kondom großen - und beim Geschlechtsverkehr nun einmal den einzig wirksamen - Schutz.

Darüber hinaus hat das Gesundheitsministerium eine Reihe von Verordnungen, Erlässen und Empfehlungen herausgegeben, in denen u. a. die Hygienemaßnahmen in den Krankenhäusern, die Infektionsquellenforschung, die Enthebung von der ärztlichen Schweigepflicht (Arzt kann Sexualpartner, insbesondere den Ehepartner, eines Infizierten über dessen HIV-Infektion informieren, wenn er den Eindruck hat, daß der Infizierte selbst dies nicht getan hat), die Vornahme von HIV-Antikörpenertests im Rahmen der Spitalsbehandlung, die orale Substitutionsbehandlung Drogenabhängiger (Drogenersatzprogramme) oder etwa die Kontrolle von Blutspenden und Blutpräparaten geregelt werden.



Als Nicht Schweizer - Österreicher denke ich das sich dahinter eine "Ablehnende Haltung gegenüber HIV <-> Menschen und einer "Angriffsverteidigungshaltung zum Schutz der Gesellschaft" verbirgt.

Wir - HIV Positive sind um es mal krass zu fprmulieren " Minderwertiges Leben". Wenn Du Aktionen - Sprüche aus Polen kennst dann würde dir das auch hier bestätgit werden. Auf der Gesamt EU Ebene geht die Tendenz in Richtung zu Repressalien zum Schutz der Bevölkerung.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
blue
Gast










BeitragVerfasst am: 24.08.2007, 14:30    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

es hört sich so gut an und wär so schön gewesen,
doch leider sagt die serologische Viruslast nichts über die Viruslast im Ejakulat aus, diese wird leider kaum reduziert.
ansonsten ist es schon längst überfällig, laut und vernehmlich gegen die Diskriminierung von Meschen, die um ihre hiv+ Infektion wissen, zu protestieren.
Jeder kann positiv sein!
Ich habe keine Lust, weiterhin von meinem Zahnarzt und anderen Ärzten nicht oder nicht ausreichend behandelt zu werden, weil sie Panik kriegen, wenn ich Ihnen (pflichtgemäß?) meinen Status mitteile.
die "negativen" sollten sich gefälligst selbst schützen, dafür bin ich nicht zuständig.

Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 25.08.2007, 01:51    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

laut aussage meines arztes gibt es keine wissenschaftlich fundierten unterschungen die besätigen das die Infektiösität bei einer Viruslast unter der Nachweisgrenze im ejakulat der im blut entspricht.

wenn du diesbezüglich andere fundierte kenntnise hast dann laß es mich - uns wissen.

Online    
ralf
Gast










BeitragVerfasst am: 27.08.2007, 00:32    AIDS-Bewegung mit Biß Antworten mit ZitatNach oben

Lieber Dennis,

weil du nun schon öfters über ACT UP gesprochen hast, will ich hier einmal genauer darauf eingehen.

Ich gebe Dir Recht, wir bräuchten so etwas wie die ACT UP-Bewegung mit Biß, eine AIDS-Bewegung ohne Küngeleien mit den Herrschenden in Politik und Wirtschaft, eine Bewegung, die sich nur den Menschen mit HIV, solchen Forschungsanliegen wie wir sie hier formuliert haben und dem Stopp des weltweiten AIDS-Massensterbens verpflichtet sehen.
Doch warum gibt es eigentlich die kämpferische ACT UP-Bewegung heute nicht mehr?
Früher wurden Menschen mit HIV auf AIDS-Kongressen nicht zugelassen. Es wurden von den Pharmafirmen nur Ärzte und Fachleute gesponsert und umworben. Doch die Konzerne haben gelernt, dass es für ihre Profitinteressen effektiver ist, wenn sie gegenüber den Positiven in den reicheren Ländern nicht die Peitsche schwingen, sondern hier auch gezielt an einzelne sog. Therapieaktivisten Zuckerbrot verteilen.

Exclamation Und so werden heute "Multiplikatoren" der Positiven"szene" in den reichen Ländern auch umworben und gesponsert und so in ihre Marketingpolitik eingebunden. Einst kämpferische AIDS-Akivisten sind heute in solche Pharmasponsorings-Aktivitäten der Konzerne verstrickt und helfen heute mit, deren tödliche Hochpreis- und Patentpolitik in den ärmeren Ländern zu verschleiern. Schon längst hat hier eine Entsolidarisierungspolitik mit den HIV-Positiven in den ärmeren Ländern stattgefunden, nach dem Motto "wir können uns doch nicht um alles kümmern".... sie selbst erwarten jedoch nach wie vor unsere Solidarität, wenn es ihnen mal beschissen geht....
Nach der Entwicklung der Kombitherapie ist es leider durch eine solche Sponsoring-Zuckerbrotpolitik den Pharmafirmen gelungen, die US-ACT UP-Bewegung zu spalten, Teile der ACT UP-Bewegung unglaubwürdig zu machen und so in die politische Bedeutungslosigkeit zu drängen.

Idea Um die 4 Milliarden Euro jährlich geben die Pharmafirmen für ihre Sponsorenpolitik und Werbung nach der Studie „Einfluss des pharmazeutisch-industriellen Komplexes auf die Selbsthilfe“ der Universität Bremen vom November 2006 aus. Das ist etwa doppelt so viel, wie in die AIDS-Forschung fliesst. Dass muss man wissen, wenn man von der Notwendigkeit einer kämpferischen AIDS-Bewegung spricht und sich darüber ernsthaft Gedanken macht

Twisted Evil Ebenso muss man wissen, dass es Organisationen, die sich nicht dem pharmagesponserten Mainstream unterordnen, sehr schwer haben und es ihnen schwer gemacht wird. . Die Verweigerung eines kostenlosen Infostandes bei den AIDS-Kongressen ist da noch ein relativ harmloses Mittel. Solche Organisationen und Aktivisten müssen mit Verleumdungen und Verdrehungen aller Art rechnen. Wir z. B. vom Förderverein Neue Wege in der HIV-Therapie e. V. (www.hiv-therapie.org) sind schon mit Prof. Duesberg (jener, der die Gefährlichkeit von HIV, HIV als Ursache von AIDS, leugnet) oder Dr. Rath (der die Kombipräpartate verteufelt und nur allein in seinen Vitaminen eine effektive HIV-Therapie sieht) in einen Topf geschmissen worden, obwohl wir auf unserer Homepage eindeutig zu Rath, Duesberg und ihrer menschenverachtenden Politik Stellung nehmen. Es wird mit Dreck geworfen nach dem Motto "irgendetwas wird schon hängen bleiben....". Der Hintergrund ist, dass wir auch auf AIDS-Kongressen die tödliche Patent- und Hochpreispolitik der Pharmakonzerne kritisieren und dass wir z. B. auch nicht zu Prof. Gallos Verstrickung in die US-Biowaffenforschung mit Retroviren und zu seinen Betrügereien bei seiner angeblichen HIV-Erstentdeckung schweigen nach dem Motto "Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen". Damit sind wir natürlich für die Pharmalobby und auch für die vonIhnen gesponserten Therapieaktivisten in der sog. Positivenszene ein Dorn im Auge und werden deshalb nicht mit Samthandschuhen angefaßt.
Schau Dir die Protestaktionen beim G8-Gipfel auch hinsichtlich der AIDS- und Afrikapolitik dieser Staaten an. Weil es hier auch um Image, Verschleierung einer menschenverachtenden Politik geht, die jährlich drei Millionen AIDS-Tote maßgeblich mitzuverantworten hat, werden Provokateure eingeschleust, die sich als "Autonome" verkleiden und Krawalle anzetteln, um einen Vorwand für die Polizei und für die Medien zu liefern, um Demos niederzuknüppeln, Menschen einzuschüchtern, ihre PC zu kontrollieren und um die Bewegung und deren Anliegen in der Öffentlichkeit zu diskreditieren.
Welche Möglichkeiten siehst Du selbst, einen Beitrag dazu zu leisten, damit eine AIDS-Bewegung mit Biß entsteht? Hast du hierfür Vorschläge, auch für die positiven Begegnungen in Stuttgart?


Liebe Grüße, Ralf

Online    
Dennis
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 20.06.2006
Beiträge: 27


blank.gif

BeitragVerfasst am: 27.08.2007, 01:38    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Warum gibt es heute kein Act Up mehr?

Nun Rüdiger Anhalt ist nach über 20 Jahren aktiver Mitarbeit mitlerweile 60 Jahre alt und hat sich enschiedenn nach jahrelanger Arbeit einen Gang zurückzuschrauben und seinem Leben abseits von HIV zu leben. Und auch um jüngeren Platz zu machen. Leider sind keine jüngeren in Sichtweite mit der Power wie sie für ACT UP notwendig ist

Ein anderes Mitglied von Act Up geht direkt an die Orte wo es Sinn macht.

Pers - was ich hier mitbekommen habe ist eine "Meine Idee Ist die bessere - deine Konzepte sind überholt etc. was du erzählst ist Müll du wirfst alles durcheinander etc". Sorry aber auf solch ein Level habe ich keinen Bock.


Zuletzt bearbeitet von Dennis am 27.08.2007, 12:35, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gast











BeitragVerfasst am: 27.08.2007, 10:55    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

verständnisfrage @ralf: du bist ein bisher nicht positiv getesteter?du verweigerst den test, aber bist hier wortführend was die community angeht?
Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

28216 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots


[ Page generation time: 0.0901s (PHP: 49% - SQL: 51%) | SQL queries: 21 | GZIP enabled | Debug on ]