Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
www.hivcommunity.net Foren-Übersicht
Portal  •  Forum  •  Profil  •  Suchen   •  Registrieren  •  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  •  Login   

 Ulla Schmidt ist als Schirmherrin untragbar und muss weg

Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Autor Nachricht
epikrise
Gast










BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 10:42    Ulla Schmidt ist als Schirmherrin untragbar und muss weg Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Vorbereitungsgruppe,
lieber Vorstand der DAH!

Nachdem nun die Eckpunkte der "Gesundheitsreform" öffentlicht worden sind und die Unfähigkeit der Regierung, dieses Land zu regieren einmal mehr überdeutlich geworden ist, denke ich, dass eine Schirmfrauschaft der amtierenden Gesundheitsministerin Schmidt für die Positiven Begegnungen 2006 in keinster Weise akzeptabel, hinnehmbar oder gar begrüßenswert ist.

Einerseits wehren sich Vorbereitungsgruppe und Vorstand der DAH in diesem Forum öffentlich gegen eine Entsolidarisierung von Menschen mit HIV/AIDS untereinander (was ich sehr begrüssenswert finde), andererseits scheinen sie aber die Solidarisierung der dieses Land Regierenden mit den Abzockern der Nation (Banken/Versicherungs- und Pharmakonzerne) und die zwangsweise daraus resultierende Entsolidarisierung mit Alten und Kranken sogar zu befürworten - ansonsten wäre schwer nachvollziehbar, wieso diese Form der Politik auch noch dadurch belohnt wird, dass eine verantwortliche Vertreterin dieser Politik zur Schirmherrin der Positiven Begegnungen gemacht wird.

Ich fordere euch auf, Ulla Schmidt als Schirmherrin wieder auszuladen und statt dessen jemanden zu bitten die Schirmherrschaft zu übernehmen, der/die sich für die Belange von Kranken und Schwachen engagiert, anstatt aktiv für eine weitere Verschlechterung der Lebenssituation von Alten und Kranken arbeitet.

Mehr als verärgert über dieses Mass an politischer Unsensibilität (oder ist es Dummheit oder unterstützt ihr diese Politik gar wirklich?) ...

epikrise

Online    
Hotte
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 5


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.07.2006, 13:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi epikrise,

ich glaube nicht, dass man diese Politik auch noch dadurch belohnen sollte, dass man Fr. Schmidt den Ehrenschutz für die Positiven Begegnungen andient.

Irgendwann muss Schluß sein und es wird Zeit, den Damen und Herren Politikern sehr deutlich mitzuteilen, dass das Wahlvolk diesen Mist nicht mitzutragen bereit ist.

Angry Wall Bash

Herzliche Grüße

Hotte

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Gast











BeitragVerfasst am: 05.07.2006, 09:43    Hier die veröffentlichten Eckpunkte der "Reform" Antworten mit ZitatNach oben

Hi alle,

ich habe mal die gestern veröffentlichten Eckpunkte der sogenannten Gesundheitsreform als Anhang beigefügt.

So kann sich jede/r selbst davon überzeugen, was vereinbart worden ist.

Herzliche Grüße

Bernd



Eckpunkte Reform Freigegeben 04072006.pdf
 Beschreibung:
Eckpunkte der Gesundheitsreform

Download
 Dateiname:  Eckpunkte Reform Freigegeben 04072006.pdf
 Dateigröße:  139.01 KB
 Heruntergeladen:  1070 mal


Online    
patty
Gast










BeitragVerfasst am: 05.07.2006, 10:25    alles nur blabla Antworten mit ZitatNach oben

Alles nur Blabla....das einzige was sicher ist dass die Krankenversicherungbeiträge hoch gehen und mir immer weniger übrig bleibt von meiner Rente....

jeder Arbeitnehmer kann für höheren Lohn streiken auch wenn er schon "genug" verdient, meine EU-Rente wird nicht angepasst sondern durch höhere Abgaben immer geringer...

Online    
tip
Gast










BeitragVerfasst am: 09.07.2006, 11:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mehr als verärgert über dieses Mass an politischer Unsensibilität (oder ist es Dummheit oder unterstützt ihr diese Politik gar wirklich?) ...

die Antwort heisst = Abhängigkeit Rolling Eyes

Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 01.08.2006, 13:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi ihr,

es folgt die Antwort des Vorstandes der DAH, die mir mit der Bitte um Weiterleitung an den Urheber dieser Debatte zugegangen ist:

"Die Deutsche AIDS-Hilfe hat, in Abstimmung zwischen Geschäftsführung und Vorstand, der Gesundheitsministerin für die Positiven Begegnungen 2006 die Schirmherrschaft angetragen, die auch von der Ministerin angenommen wurde. Zwar wird Ulla Schmidt nicht persönlich nach Leipzig kommen, aber sie hat ein schriftliches Grußwort zugesagt. Selbstverständlich wird der Vorstand der Deutschen AIDS-Hilfe auch weiterhin zu seinem Angebot der Schirmherrschaft stehen. Alles andere wäre nicht nur schlechter Stil, sondern auch eine eklatante Verletzung unserer Verpflichtung zur bestmöglichen Interessenvertretung für HIV-positive und für kranke Menschen. Nur wenn wir mit den politisch Verantwortlichen im Gespräch bleiben, können wir auch unsere Argumente vermitteln. Und dazu wird, wenn die Auswirkungen der "Gesundheitsreform" auf unsere Zielgruppen geklärt sind, gewiss reichlich Anlass bestehen."

Bernd

Online    
Gast











BeitragVerfasst am: 03.08.2006, 20:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

na - dann wäre abzuwarten,was in dem grusswort steht. wir könnten dann vor ort reagieren, d.h. eine resolution verfassen, evt ja noch an andere stelle anzusiedeln, als nur an das ministerium zu senden

petra

Online    
Hotte
Nutzer
Nutzer





Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 5


blank.gif

BeitragVerfasst am: 04.08.2006, 10:56    Ist der DAH-Vorstand noch tragbar? Antworten mit ZitatNach oben

Hi ihr,

« DAH-Vorstand » hat folgendes geschrieben:
Alles andere wäre nicht nur schlechter Stil, sondern auch eine eklatante Verletzung unserer Verpflichtung zur bestmöglichen Interessenvertretung für HIV-positive und für kranke Menschen. Nur wenn wir mit den politisch Verantwortlichen im Gespräch bleiben, können wir auch unsere Argumente vermitteln."


Phrasendrescherei!!! Was muss noch alles passierend, damit so genannte Vertreter der Interessen von Menschen mit HIV/AIDS sich
1. an den Interessen der Menschen orientieren, die sie zu vertreten vorgeben und
2. endlich aufhören, ständig feige auf die Knie zu fallen und der Politik in den Arsch kriechen.

Hi Vorstand, schon mal was von Zivilcourage gehört? Wohl kaum, ansonsten wären derartige Phrasen wohl kaum zu erklären.

Und klar, lieber der Ministerin unter den Rock, als wirklich (vernehmbar und mit Ergebnis) die Interessen von Menschen mit HIV vertreten. Das ist echt guter Stil!

Vorstand, macht euren Job oder tretet endlich zurück. Die nächste MV ist ja nicht mehr allzu weit, bis dahin können wir eurer Feigheiten und Substanzlosigkeiten wohl noch ertragen.

ACT UP - ACT NOW!!!

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Ernst
Gast










BeitragVerfasst am: 04.08.2006, 12:59    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja BRAVO!

Endlich sagt mal jemand klar und deutlich, dass es so nicht weitergehen kann!

Gruß

Ernst

Online    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Dieses Forum ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


Forensicherheit

28216 Angriffe abgewehrt

Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
CBACK Orion Style based on FI Theme
Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots


[ Page generation time: 0.0588s (PHP: 63% - SQL: 37%) | SQL queries: 24 | GZIP enabled | Debug on ]